Nordic-Walking beim SV Heftrich

Der Sportverein 1920 Heftrich e.V. plant auch 2020 wieder einen Einsteigerkurs für Erwachsene unter dem Motto

Nordic-Walking   „ABER RICHTIG

Geleitet wird dieser Kurs durch unseren lizensierten Übungsleiter Franz Fischer, bei dem auch die Anmeldung zum Kurs erfolgt. Als Ansprechpartner für den Bereich des Präventionssports steht

Franz Fischer Tel.: 06126-56789 oder Email: franz.fischer@svheftrich.de

gerne zur Verfügung

Nordic Walking Geschichte

Beim Nordic Walking wird Gehen durch den effektiven Einsatz von 2 Stöcken im Rhythmus der Schritte unterstützt. Die Anfänge dieser Sportart liegen schon länger zurück. Bereits in den 30er Jahren wurden in Deutschland von den Langläufern im Sommer- und Herbsttraining so genannter Stockgang oder Stocklauf betrieben. Das schnelle Gehen verbesserte die Kondition und so war bereits am Anfang des Winters eine höhere Trainingsintensität möglich. Das Pole Walking (Pole = Skistock) wurde 1992 in der amerikanischen Fachliteratur vorgestellt. Es wurde als Walking mit veränderten Skistöcken zur Unterstützung der typischen Langlauf –Armbewegung erklärt. In weiteren amerikanischen Studien wurden Trainingsreize, Ausdauereffekte und psychologische Profile von Walking mit Stöcken untersucht. Ein Ergebnis dieser Studien war, dass das Nordic Walking in den Bereich der Ausdauersportarten zuzuordnen ist. Das Interesse blieb zunächst sehr gering, da es keine geeigneten Walking-Stöcke gab und die Technik des Nordic Walking nicht weiter entwickelt wurde. Nordic Walking ist eine Ausdauersportart, die seit 1997 in Finnland seine Anhänger findet. Es ist ihre Walkingvariante, die im Sommer zum Tragen kommt. Von den Spitzenathleten aus den Bereichen Biathlon, Langlauf und Nordische Kombination wurde Nordic Walking als Sommertrainingsmethode etabliert. Durch den Einsatz von Stöcken aus einem Carbon-Glasfaser-Gemisch und einem besonderen Handschlaufensystem wird die Armmuskulatur trainiert.

Für wen ist Nordic Walking geeignet?

Nordic Walking kann generell von jeder Altersgruppe erlernt werden. Denn Tempo und körperliche Anstrengung können individuell an Alter und Trainingsstand angepasst werden. Nordic Walking kann spielend einfach erlernt werden und ist daher nicht nur für Sportler, sondern auch für "Couch-Potatoes" interessant. Mit Nordic Walking können sich vor allem Personen, die bisher wenig Sport getrieben haben oder sogar generell unter Bewegungsmangel leiden, wieder in Form bringen. Das Training ist nicht sehr anstrengend, aber dennoch effektiv: Verspannungen werden gelöst, die Muskeln betätigt, der Fettabbau gefördert, der Stoffwechsel verbessert und das allgemeine Wohlbefinden steigt rapide an. Durch die Verwendung von Oberkörper und Armen während des Trainings werden beim Nordic Walking außerdem Schultern, Nacken und Arme besser durchblutet als normal.

Nicht-Sportler besitzen im Regelfall einen schlechten körperlichen Zustand. Viele Sportarten überfordern Anfänger, da diese nicht die nötige Kondition und Muskelmasse besitzen, um den Belastungen standzuhalten. Mit Nordic Walking kann der Einstieg in andere Sportarten gefunden werden, denn Kondition und Muskelmasse können langsam aufgebaut und verbessert werden. So besitzt Nordic Walking den Vorteil, dass der Energieverbrauch um bis zu 20 Prozent höher als bei anderen Sportarten mit der gleichen Geschwindigkeit ausfällt. Beim Nordic Walking wird ein Großteil der Skelettmuskultur eingesetzt, weshalb das Risiko, an Osteoporose zu erkranken, deutlich gesenkt wird. Das Herz-Kreislaufsystem wird verbessert, der Blutdruck reguliert sich, Stress wird abgebaut und das Immunsystem wird nachhaltig gestärkt.

Gesundheitliche Aspekte

Bei Fitnessgeräten im Studio sind die Bewegungsabläufe starr vorgegeben, und man trainiert in einem Raum. Dagegen ist Nordic Walking eine Ausdauersportart in der freien Natur. Durch den Einsatz der Stöcke beim Nordic Walking erzielt man im Gegensatz zum normalen Walken bei gleichem Tempo einen 20 Prozent höheren Kalorienverbrauch und eine bessere Sauerstoffaufnahme. Um 40 Prozent steigt der Kalorienverbrauch sogar gegenüber einem Wanderer. Befragte Nordic Walker empfinden den Sport nicht als anstrengend, da die Belastung auf mehr Muskeln verteilt wird. Zum Abnehmen wird diese Ausdauersportart ausdrücklich empfohlen. Bei diesem Training wird der Fettstoffwechsel stärker angeregt, denn nicht alle Muskeln kommen volle Pulle zum Einsatz. Auch bei Personen mit Problemen mit der Wirbelsäule konnten gute Ergebnisse erzielt werden. Es wurden Angestellte mit Beschwerden durch PC-Tätigkeit beobachtet, die an einem Nordic-Walking-Training teilnahmen. Nach einiger Zeit traten bei der Hälfte der Teilnehmer keine Rückenbeschwerden mehr auf. Außer den Beinen wird ebenfalls die Arm-, Schulter-, Brust-, Bauch- und Rumpfmuskulatur trainiert. Die Nacken- und Schultermuskulatur verspannt weniger, wobei dadurch seltener Kopfschmerzen auftreten. Die Stöcke geben einen sicheren Halt auf rutschigem Boden, Eis und Schnee. Durch den Vierfüßlergang beim Nordic Walking werden die Knie, der Rücken und die Gelenke je Stockeinsatz um fünf bis acht Kilo entlastet. Außerdem erzielt der Nordic Walker bergan mit seinen Stöcken eine Art "Vierradantrieb". Beim Bergabgehen wird das Körpergewicht teilweise aufgefangen. Das schont die Gelenke und macht Nordic Walking zu einer sanften Ausdauersportart. Auch in Deutschland sieht man immer mehr Nordic Walker. Viele Menschen mit Übergewicht oder orthopädischen Problemen finden Gefallen an dieser sanften Ausdauersportart. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Vielleicht werden auch Sie die Kniebeschwerden oder das Rückenproblem los. Falls Sie länger keinen Sport betrieben haben oder Übergewichtig sind, befragen Sie zuerst Ihren Arzt. Er wird Sie sicherlich eingehend befragen und entsprechend untersuchen. Falls keine medizinischen Bedenken bestehen, wird er Ihnen bestimmt zu dieser sanften Ausdauersportart raten.

Warum eignet sich Nordic Walking zum Abnehmen?

Kaum ein anderer neuer Sport hat in den letzten Jahren so viele neue begeisterte Anhänger gefunden wie Nordic Walking. Diesen Erfolg hat Nordic Walking seiner einfach zu erlernenden Technik und den durch Walking erreichten Zielen, im Besonderen erfolgreiches Abnehmen, zu verdanken

Nicht umsonst sind an sonnigen Tagen Wälder und Parkanlagen von zahlreichen Nordic Walkern bevölkert. Sie alle haben verstanden, dass man nur mit Hilfe sportlicher Bewegung erfolgreich abnehmen kann. Nordic Walking setzt genau hier an und lässt Dank einfacher zu erlernender Technik und geringen Anforderungen an Kondition und Sportlichkeit schnell die ersten überflüssigen Pfunde schmelzen.

Wollen auch Sie dauerhaft abnehmen? Dann lesen Sie auf diesen Seiten viel Wissenswertes über Nordic Walking generell, die Nordic-Walking-ausrüstung und lassen Sie sich für dieses angenehmen und viel versprechenden Sport begeistern. Nordic Walking ist wirklich für fast jedermann geeignet. Egal ob alt oder jung, sportbegeistert oder Sportmuffel. Mit Nordic Walking kann man den Umschwung schaffen und abnehmen.

Sportliche Aktivität für Jung und Alt

Egal ob 15 oder 70: Nordic Walking eignet sich für jede Altersklasse. Besonders vorteilhaft ist die Tatsache, dass das Training an die persönlichen körperlichen Bedürfnisse angepasst werden kann. Während der 70-Jährige das Nordic Walking schon fast zum Spaziergang werden lassen kann, können die Energiereserven des 15-Jährigen mit Schwung und Ehrgeiz schnell zum Schwinden gebracht werden. Egal in welchem Alter Nordic Walking ausgeübt wird, dieses verbessert das körperliche Wohlbefinden und trägt zu einer gesunden Lebensweise bei. Beim Nordic Walking verlieren die Teilnehmer nicht so schnell die Lust, da der Sport nicht sehr anstrengend, aber dennoch effektiv ist. Wer Nordic Walking mindestens drei Mal pro Woche ausübt und sich richtig ernährt, kann mit einer schnellen Reduktion überflüssiger Pfunde rechnen.

Einige Argumente die für die Ausdauersportart Nordic Walking sprechen:

  • Das so genannte "laufen" im Haus oder Büro ist nur gehen mit Pausen. Erst ein Training ab 30 Minuten fordert den Kreislauf und verbrennt genug Kalorien.
  • Beim Nordic Walking kann man sehr gut den Alltagsstress außen vor lassen und entspannen.
  • Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur die falsche Kleidung.
  • Nordic Walking ist durch die Stöcke eine sehr gelenkschonende Sportart.
  • Diese Sportart kann man sehr gut auch in der Gruppe, mit Freunden oder Bekannten betreiben.
  • Vom Nichtstun werden Muskeln abgebaut, die man besser bewegen sollte.
  • Gönn` dir Zeit! Kein Tag hat genug Zeit, aber jeden Tag sollten wir uns genug Zeit nehmen.
  • Für seinen Körper und die Gesundheit sollten wir Zeit haben.
  • Mit den Stöcken und gutem Schuhwerk hat ein Nordic Walker bereits die Grundausstattung

Was bringt mir diese Ausdauersportart?

  • Die Ausdauer wird verbessert.
  • Eine Gewichtsabnahme ist möglich.
  • Fett wird abgebaut und der Muskelaufbau wird gefördert.
  • Nordic Walking ist ein ideales Training für Bauch, Beine und Po.
  • Das Immunsystem wird durch die Bewegung in freier Natur gestärkt. Man hat seltener eine Erkältung.
  • Während des Trainings bleibt Zeit zum Nachdenken.
  • In der Gruppe werden nette Gespräche geführt.
  • Stress wird abgebaut, ohne dass Sie sich verausgaben.
  • Körper, Geist und Seele werden ins Gleichgewicht gebracht. Sie schöpfen neue Kräfte.
  • Sport an der frischen Luft macht Spaß und man kommt der Natur näher. Walkt man an Feldern vorbei, dann nimmt man deren Jahreskreislauf wieder wahr.

Was spricht besonders für diese Ausdauersportart?

Zuerst einmal die vier "K"

Kreislauftraining Koordinationstraining Krafttraining Kalorienverbrauch

Und des Weiteren:

geringe Verletzungsgefahr Zeitaufwand nach Wunsch geringer Materialbedarf

Nordic Walking Stöcke

Die Nordic-Walking-Stöcke sind keine Spazier- oder Stützstöcke, wie man sie bei den Wanderern häufig sieht. Die Stöcke sind länger und verfügen über ergonomische Handschlaufen. Beim Nordic Walking werden die Stöcke als Sportinstrument verwendet und der Walker kräftig somit automatisch den Oberkörper. Beim normalen Walken lassen Einsteiger gerne ihre Arme absinken, sei es aus Nachlässigkeit oder aus Scham, als Walker identifiziert zu werden.

Material – Nordic-Walking-Stöcke bestehen aus leichten Materialien wie Carbon, Carbon-Glasfaser-Mischung oder Aluminium. Carbon dämpft besser als Aluminium und ist stabiler. Ein auswechselbarer Gummischutz mindert die Geräusche auf dem Asphalt und absorbiert zusätzlich Schläge.

Durch die ergonomisch geformten Handschlaufen, die noch individuell einstellbar sind, ist der gute Sitz der Stöcke möglich. Achten Sie bei den Stöcken auf links und rechts. Sie führen ihre Hand von unten in die Schlaufe, umfassen den Griff und befestigen den Klettverschluss über dem Handrücken. An der kleinen Schlaufe oben am Nordic Walking Stock können Sie mit dem Klemmkeil die Entfernung vom Griff zur Handfläche einstellen. So ist gewährleistet, dass auch bei geöffneter Hand der Stock an der Handfläche bleibt.

Nordic Walking Training

Möchten Sie beim Nordic Walking Ergebnisse erzielen, muss man wie immer im Leben Grundsätze beachten. Das regelmäßige Training, die gesammelten Erfahrungen und das Lernen sind erforderlich. Vergleichen Sie sich nicht mit anderen Menschen. Bei jedem sind die Grundvoraussetzungen anders. Der eine lernt schneller und der andere langsamer, aber alle kommen ans Ziel. So ist das auch mit der Kondition.

Mit dem Training möchten Sie nun Ihre Muskeln und die Atem- und Kreislauforgane anregen, um die Lebenssäulen wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Beginnen Sie mit einer Walkingrunde, die ohne Pause 30 Minuten dauert. Sie sollten leicht ins Schwitzen kommen und das Gefühl haben, dass Sie etwas getan haben. Das Tempo sollten Sie so wählen, dass Sie sich beim Nordic Walking unterhalten können.

1 x Training in der Woche - Stabilisierung Ihrer Kondition 2 x Training in der Woche - Verbesserung Ihrer Fitness 3 x Training in der Woche - bedeutende Verbesserung Ihrer Fitness

Mit gestiegener Kondition verlängern Sie Ihre Walkingzeit. Erfolge sind nicht bei einem Mal Training und über Nacht erzielbar. Nur das regelmäßige Training verändert den Körper, aber es darf auch nicht zu viel des Guten sein. Zu intensives Training kann zu einer Überanstrengung des Körpers führen. Falls Sie ein untrainierter Mensch, über 35 Jahre alt sind oder Übergewicht haben, sollten Sie auf jeden Fall zuerst Ihren Arzt aufsuchen und mit ihm Ihren Gesundheitszustand ermitteln.